VIDEOSPIEL MAGAZIN Tele Action

Fast zeitgleich mit dem ersten deutschen Videospielmagazin „TeleMatch“ erschien im April 1983 das deutschsprachige Magazin „tele action“ im eher für Comics bekannten EHAPA-Verlag aus Stuttgart.

Chefredakteur war zu Beginn Harald Kaiser. Das Magazin umfasste mehrere Rubriken darunter:

  • am drücker: Editorial und Einleitung durch den Chefredakteur
  • aktuell: mit Neuigkeiten und Neuerscheinungen von Videospielen
  • telegramm: Nachrichten, Name und andere Neuheiten
  • leute: Berichte zu Persönlichkeiten runf um das Medium Computer- und Videospiele
  • spiele: Test und Berichte von Telespielen und Kassetten
  • shop: Informationen zu Peripherie Geräten und anderem Zubehör
  • computer: Alles zum Medium Computer und Computerspiele
  • szene: Rund um die Videospielszene
  • report: Reportagen von anderen Orten
  • story: Hintergrundinformationen zur Videospielszene unterstützt durch Interviews

Von dem Magazin erschienen nur 2 Ausgaben zum Preis von 3,50 DM in Deutschland, 27 ÖS Österreichische Schilling, 3,50 sFr Schweizer Franken sowie 77 frs Luxemburger Francs:

Ausgabe 1, Mai 1983
Ausgabe 2, April 1983

Geschichte und Einstellung der Zeitschrift

In einem 2006 veröffentlichten Interview mit Harald Kaiser wurde das Magazin nach kurzer Recherche zum Potential  im deutschen Markt eingeführt und an die Kioske gebracht. Die Inhalte wurden hier aus Messebesuchen oder Informationsmaterial der Spielehersteller zum Magazin zusammengefügt und ins entsprechende Layout gesetzt.
Durch den offenbar schleppenden Anzeigenverkauf, musste das Magazin schon nach 2 Ausgaben eingestellt werden.

Dank dem Webarchive Projekt können alle Ausgaben digital und online gelesen werden.

Tele Action Ausgabe 1 – April 1983

Tele Action Ausgabe 2 – Mai 1983

Sie haben an TeleAction mitgearbeitet oder tauchen im Inhalt auf? Dann möchten wir sie kennenlernen.

Deutsches-Videospielmuseum
Folge uns:
Menü