SUPERSAMPLE: 23.April – 05.Juni 2015, Alte Feuerwache, Berlin

Vom 23. – 26. April 2015 veranstaltete das Computerspielemuseum Berlin in Kooperation mit der Stiftung Digitale Spielekultur das Gamefest – ein Event für Gamer, Familien, Retro Fans und Kultur Interessierte.

Das Gamefest am Computerspielemuseum wurde vom Computerspielemuseum und der Stiftung Digitale Spielekultur im Rahmen der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN veranstaltet, vom
Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert und von King, btk – Hochschule für Gestaltung und Bandai Namco unterstützt.

Eingangsbereich Computerspielemuseum Berlin
(Foto: Jörg Metzner; Copyright: Computerspielemuseum)

Im Rahmen des Festivals wurde ebenfalls die Ausstellung „SUPERSAMPLE“ gezeigt – gleich gegenüber im Kulturzentrum Alte Feuerwache. Die Werke blieben dabei bis einschließlich 05.Juni 2015.

Kulturhaus Alte Feuerwache. Friedrichshain
In unmittelbarer Nähe der denkmalgeschützten Karl- Marx-Allee, am U-Bahnhof Weberwiese, in der Marchlewskistraße 6 befindet sich die liebevoll wieder hergerichtete Alte Feuerwache, die nach einer
aufwendigen Umbauphase 1998 als Kulturhaus eröffnet wurde.

Die besonders Lichtdurchfluteten Räume ermöglichten eine optimale Aufhängung der einzelnen Werke. Hier konnten wir komplett alle 60 Werke präsentieren. Zusätzlich luden interaktive Spielstationen zum Spielerlebnis ein – nur so kann der Besucher erkennen, welchen Einfluss das jeweilige Spiel auf die künstlerrische Interpretation hatte. So zeigte z.b. der Original Pac Man Automat das Spielprinzip eines „Maze Games“, welches vom Künstler Metin Seven in seinem Bild „Pac Man Dilemma“ aufgegriffen wurde.

Pac Man 25th Anniversary Arcade Automat

Ein thematischer Schwerpunkt war dabei ebenso die Verbindung von
Computerspielen und Theater:  Die Schweizer Theatergruppe extraleben lud in ihrem Stück „Yet another world“  die die Zuschauer zu Mitspielern ein. Das Stück wurde an mehreren Abenden in der Feuerwache aufgeführt.

Weitere Impressionen von dem Event:

Vorheriger Beitrag
SUPERSAMPLE-Künstler: Interview mit Till Mantel
Nächster Beitrag
SUPERSAMPLE-Künstler: Interview mit Alain Wildgen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü