MBO tele-ball Spiel

MBO Schmidt & Niederleitner – Telespiele made in Munich

Mit der Entwicklung integrierter Chips Mitte der 70er Jahre, konnten viele Hersteller PONG Varianten und Telespiele herstellen. Einer der vielen deutschen Hersteller von Telespielen war die Firma MBO Schmidt & Niederleitner GmbH & Co.KG aus München.  Die Abkürzung MBO stand dabei für „Münchener-Büro-Organisation“ – der Firmenname wurde mehrfach angepasst. Während die Firma seit Gründung 1967 in ihren ersten Jahren auf Radiowecker , Büromaschinen und Taschenrechner [1]spezialisiert war, wollte sie offenbar später auch vom Boom der Telespiel Geräte profitieren.
Aus diesen Grund  startete MBO dann zwischen 1977-1978 dann mit verschiedenen Systemen von Telespielen unter dem Markennamen „tele-ball“.

Folgende Spielsysteme sind uns bekannt:

  • MBO tele-ball 1
  • MBO tele-ball 2
  • MBO tele-ball 3
  • MBO tele-ball 4
  • MBO tele-ball 5
  • MBO tele-ball 6
  • MBO tele-ball 7 (in 2 Verpackungsvarianten erhältlich)
  • MBO tele-ball 8
  • MBO tele-ball 9
  • MBO teleball cassette 1
  • MBO teleball cassette 2
  • MBO TG-621 Telespiel
  • Zubehör MBO tele-ball Gewehr (0445) und Pistole (0427) sowie Lenkrad / Motorrad Lenker

 

MBO tele-ball 1 PONG Konsole /Telespiel
MBO tele-ball 1 PONG Konsole /Telespiel

 

Wie die Telespiele von anderen Herstellern auch, basierten die Systeme von MBO auf dem AY-3-8500 Chip von General Instruments. Dieser auch als „Pong in a Chip“ [2]bezeichneter Chip konnte bis zu 6 verschiedenen PONG Variationen abspielen und über Drehregler oder Schalter an der Konsole in den Spieleinstellungen beeinflusst werden.

Eine erweiterte Version des Chips erhöhte später die Anzahl der Spiele auf bis zu 10 (GI AY-3-8600) oder aber fügte weitere Komponenten wie Farbe hinzu.
In den späteren Versionen der Konsole konnten auch Gewehre und Pistolen angeschlossen werden. Mit den neuen Systemen „teleball cassette“ gab es dann auch die Möglichkeit Spiele auszuwechseln. Dieses auf dem PC50X System basierte „Geschäftsmodell“ wurde von vielen deutschen Herstellern der damaligen Zeit verwendet.

MBO tele-ball 1 PONG Konsole /Telespiel (Quelle: DVM, eigenes Werk)
MBO tele-ball 1 PONG Konsole /Telespiel (Quelle: DVM, eigenes Werk)

Quellen / Einzelnachweise:
1) DIE ZEIT, Artikel vom 01.08.1980 (abgerufen 30.01.2022)
2) PONG Story by David Winter – Der AY-3-8500 Chip (abgerufen 08.01.2022)

Deutsches-Videospielmuseum
Folge uns:
, , , , ,
Vorheriger Beitrag
INTERTON Electronic – Telespiele statt Hörgeräte

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü